Download | AGBs | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt
Tutorenprogramm-Family English

Munichaupair startete 2009 ein völlig neues kulturelles Austauschprogramm, das Ihnen und Ihrer Familie, wie auch den (meist) jungen Menschen aus dem Ausland einmalige gegenseitige Erfahrungen schenken kann.

Worum geht es beim Family English-Programm?

Sie als deutsche Gastfamilie nehmen für 1, 2 oder 3 Monate einen Gast aus dem englischsprachigen Ausland bei sich auf, der Ihnen und Ihren Kindern bis zu 15 Stunden pro Woche seine/ihre Sprache näher bringt, den Kindern bei Hausaufgaben hilft, Konversation mit Ihnen betreibt. Sie bieten Ihrem Gast, außer Kost und Logis, die Möglichkeit, deutsches Familienleben, deutsche Kultur und deutsches Essen und Gebräuche näher zu bringen. Beide Seiten können dadurch unschätzbare Erfahrungen sammeln und vielleicht lebenslange Freundschaften schließen.

Wer sind Tutoren?
Wir vermitteln Englisch „native speaker“ vor allem aus den USA aber auch aus anderen englischsprachigen Ländern.
Die Tutoren sind über 18  nach oben gibt es theoretisch keine Grenze, jedoch handelt es sich hautsächlich um sehr motivierte, junge Bewerber/innenzwischen 18 und 30 Jahren. Es kann sich aber auch mal ein pensionierter Lehrer bewerben. Es wird grundsätzlich darauf geachtet, dass ein adäquater Schulabschluss vorhanden ist. Die Tutoren werden von unserer Partnerorganisation sorgfältig ausgewählt, interviewt und auf den Aufenthalt vorbereitet. Sie bewerben sich mit vollständigen Unterlagen mit Fotos, Motivationsessay und Angaben zu Hobbies, Ausbildung, Familienhintergrund, damit es uns möglich ist, die/den passenden Tutor/in für Sie zu finden. Aber natürlich liegt die letzte Entscheidung bei Ihnen und der/dem Bewerber/in selbst.
Unsere langjährige und positive Erfahrung im Au-Pair Bereich hilft uns, Sie kompetent zu beraten und eine sinnvolle Vorauswahl für Sie zu treffen.

Was macht ein Tutor?

Sie/er lebt für einen Zeitraum von 1,2 oder 3 Monaten in Ihrer Familie und spricht bis zu 15 Stunden in der Woche mit Ihren Kindern, aber auch mit Ihnen selbst ihre/seine Muttersprache (in diesem Fall Englisch). Das reicht von der einfachen Konversation bis hin zur konkreter Nachhilfe in Englisch, Spiele spielen oder mit den jüngeren Kindern Bücher lesen in Englisch. Durch die Teilnahme am Alltag und dem Familienleben wird die Sprache geübt und mit Spaß vermittelt. Sie /er ist allerdings kein Au-Pair und nicht zuständig für die Betreuung Ihrer Kinder oder für die Mithilfe im Haushalt, abgesehen von der Hilfe, die man von einem Gast, den man im Hause beherbergt durchaus erwarten kann.
Die Erfahrungen aus den Platzierungen dieses Jahres haben uns gezeigt, für ein Gewinn das Programm für die Familien und ihre Gäste ist. Die Familien waren begeistert, teilweise konnten Englisch Schulnoten verbessert werden  und in jedem Fall wurde das Interesse an der englischen Sprache, gerade bei den Kindern, geweckt. Alle Tutoren gingen mit einem sehr positiven Bild von Deutschland in ihr Heimatland zurück und waren begeistert.