Download | AGBs | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt

 

Die Englische Art

Die Engländer sind ein sehr höfliches Volk. Selten sprechen sie Dinge, die sie an anderen stören, ganz direkt an. Für uns Deutsche, mit unserer direkten Art, ist das nicht immer ganz einfach einzuschätzen und es kann passieren, dass man selbst einmal mit einer Äußerung aneckt, die man gar nicht unhöflich gemeint hat. Mit der Zeit lernt man das aber besser und es ist grundsätzlich ratsam, mit den Gasteltern Fragen und Probleme offen zu klären. Aber generell sind die meisten sehr freundlich und hilfsbereit.
Berühmt ist natürlich auch der typisch britische, schwarze Humor. Auch dieser ist für Deutsche oft gewöhnungsbedürftig und man darf manche Äußerung nicht zu persönlich nehmen. Hat man das erst mal verstanden und wenn man schon etwas sicherer in der Sprache ist, kann man sehr viel Spaß mit den Engländern haben.
Engländer gehen gerne ins Pub, eine typisch englische Einrichtung wo sich jung und alt gleichermaßen trifft, dort kann man auch essen, Dart oder Bingo spielen und natürlich Bier trinken. Vor allem freitags gehen viele Engländer nach der Arbeit ins Pub und trinken oft sehr viel. Vor einigen Jahren fiel die Sperrstunde von 22:30 und man erhoffte sich davon, dass die Engländer wieder langsamer trinken. Aber so schnell werden solche Angewohnheiten wohl nicht abzulegen sein.:-)
Also bitte aufpassen!

Essen
Die englische Küche steht nicht gerade in dem Ruf eine Gourmetküche zu sein. Doch gibt es auch immer mehr Initiativen in England für gutes und gesundes Essen. Einer der absoluten In-Köche europaweit ist Jamie Oliver. Seine Aktivitäten und seine Publicity tragen wesentlich zur Verbesserung der britischen Küche bei
Das englische Frühstück ist recht üppig mit Eiern, Schinken Speck, „ baked beans“, aber natürlich kann man auch Marmelade und Toast oder Cerials mit Milch bekommen. Achtung in England meint man mit „Marmelade“ immer die typische Orangenmarmelade. Wenn man eine Marmelade möchte, wie wir sie verstehen, so ist das „Jam“. Teilweise ist die Butter leicht gesalzen. Daran gewöhnt man sich aber recht schnell und natürlich gibt es auch andere Butter.

Zum Lunch isst man meist Sandwiches oder eine Suppe oder eine andere Kleinigkeit.

Ganz wichtig ist natürlich der Tee, der dann auch schon teilweise in ein kleines Abendessen übergeht. Besonders die Kinder bekommen meist „Tea“, damit ist aber dann manchmal schon das Abendessen gemeint. Das kann anfangs etwas verwirrend sein, wenn die Gasteltern das Au-Pair bitten, den Kindern Tee zuzubereiten, aber gar nicht Tee meinen, sondern ihr Abendessen.
Die meisten Engländer trinken ihren Tee übrigens mit Milch. Und er schmeckt auf jeden Fall sehr viel besser als unserer hier.

Weitere typische Gerichte sind Fish & Chips (Pommes), die man überall bekommt. Zu vielen Essen werden grundsätzlich Chips gereicht, manchmal sogar zu Lasagne oder Spaghetti.
Besonders die indische Küche mit ihren Currys aber auch Gerichte anderer Nationalitäten werden auch sehr viel gegessen. Großbritannien ist ein sehr multikulturelles Land und das spiegelt sich natürlich auch in der Küche wieder.

Klima
England hat ein mildes Inselklima. Es schneit nur sehr selten. Im Winter regnet es eher. Wenn es aber einmal schneit, bricht gleich der gesamte Verkehr zusammen und besonders bei der Bahn muss man sich auf längere Reise- und Wartezeiten einstellen.
Dafür wachsen aber gerade im Süden an der Küste sogar Palmen. London ist natürlich bekannt für seinen Regen und seinen Nebel und das Wetter ist immer ein geeignetes Thema, um ein Gespräch in Gang zu bringen.



Lies Dir bitte die allgemeinen Informationen für Au-Pairs durch. Für konkrete Informationen zu einem der oben genannten Länder wende Dich bitte direkt an  munichaupair  per e-mail office@munichaupair.com oder Telefon 089 20189550